Hochleistungsmaschinen für die landwirtschaftliche Bewässerung

Euromacchine S.r.l. ist ein italienischer Hersteller von Motorpumpen und Systemen für die landwirtschaftliche Bewässerung. Das Portfolio umfasst mobile und stationäre Pumpenaggregate sowie Zubehör zur individuellen Anpassung der Pumpeneinheiten. 

Die mobilen Stationen werden ausgerüstet mit Verbrennungsmotoren verschiedener namhafter Hersteller. Zwischen Motor und Kreiselpumpe ist eine maßgeschneiderte Flanschkupplung aus der Baureihe BoWex-ELASTIC verbaut, hier verbindet sie das Motorschwungrad mit der Pumpenwelle. Die hochelastische Kupplung ist drehzahlvariabel ausgelegt, sie gleicht Verlagerungen aus und reduziert kritische Drehschwingungen. Ihre Montage erfolgt im „Plug & Play“-Verfahren: Hierbei muss die Kupplung lediglich auf der Motorschwungscheibe befestigt und die Nabe auf die Pumpenwelle geschoben werden.

In den elektrisch selbstansaugenden Pumpen hingegen kommt zwischen Elektromotor und Pumpenwelle eine elastische ROTEX-Kupplung zum Einsatz. Die Klauenkupplung zeichnet sich durch ein kleines Baumaß, ein geringes Gewicht sowie niedrige Schwungmomente bei hoher Drehmomentübertragung aus und gewährleistet eine drehschwingungsdämpfende Kraftübertragung.

BoWex-ELASTIC   ROTEX

Schüttbunker und Lagerhausfüller von GRIMME

Viele Ideen und Neuheiten zeichnet die Einlagerungstechnik von Grimme aus. Zum Produktprogramm zählen mitunter Schüttbunker und Lagerhausfüller. Die robusten und leistungsstarken Maschinen sind variabel einsetzbar, gewährleisten eine schonende Produktförderung und lassen sich komfortabel bedienen. Fahrwerke, Förderbänder und Schwenkeinheiten werden elektrohydraulisch angetrieben. Die Motoren weisen je nach Größe eine Leistung von 11 und 15 kW auf.

Verbaut im Hydraulikaggregat verbindet eine Klauenkupplung ROTEX der Baugröße 28 den Elektromotor mit der Hydraulikpumpe. Die Wellenkupplung gleicht Verlagerungen aus und gewährleistet eine drehschwingungsdämpfende Kraftübertragung für Drehmomente bis 95 Nm. Die Kupplungsnabe auf der Motorseite ist mit zylindrischer Bohrung und Passfedernut ausgeführt während pumpenseitig eine Klemmnabe mit Profilverzahnung zum Einsatz kommt.

Zur Kühlung des Öls im Hydraulikaggregat ist auf der Motorwelle ein Lüfterrad montiert dessen Luftstrom durch die Kühllamellen geleitet wird. Beide Bauteile kommen ebenfalls von KTR und sind in einem korrosionsbeständigen Gehäuse untergebracht.

ROTEX

Die Schüttbunker der Serie RH 20 - 28 mit einem Volumen von 9,5 m3 bis 28 m3 eignen sich ideal zur Befüllung mit Rückwärtskippern.
Die Lagerhausfüller der Serie SL 80 Quantum mit 18 m, 20 m oder 22 m Reichweite und 80 cm breitem Gurt überzeugen durch komfortable Bedienung und hohe Einlagerungsleistung.
Die Lagerhausfüller der Serie SL 125-145 sind die kostengünstigen Einsteiger mit 12,5 m oder 14,5 m Reichweite und 65 cm breitem Gurt.

Selbstfahrende Futtermischwagen von Lucas G

Das Programm der selbstfahrenden Futtermischwagen mit Vertikalschnecke umfasst die beiden Serien Autospire Classic und Autospire Performance mit insgesamt sechs Modellen. Die Futtermischwagen werden hydrostatisch angetrieben und verfügen über ein Fassungsvermögen von 12 bis 24 m³. In den beiden Autospire-Modellen kommen unsere Komponenten an insgesamt drei Stellen zum Einsatz:

1.) Drehsteife Flanschkupplung BoWex FLE-PA mit Stahlgehäuse zwischen Deutz-Motor (Modell TCD 4.1 L6: 115 kW, 2400 U/Min., max. Drehmoment 610 Nm, oder TCD 6.1 L6: 180 kW, 2.300 U/Min., max. Drehmoment 1.000 Nm) und Hydrostatpumpen.

2.) Drehelastische Klauenkupplung ROTEX zwischen Hydraulikmotor und Förderband, das den Mischbehälter mit Silage befüllt.

3.) Drehsteife Stahllamellenkupplung RADEX-N zwischen Hydraulikmotor und Fräswalze. Die Sonderkonstruktion nimmt hohe Winkelverlagerungen und Radialkräfte auf und macht ein Lager auf der Motorseite überflüssig.

BoWex FLE-PA   ROTEX   RADEX-N

Selbstfahrende Futtermischwagen von Lucas G

Reifendruckregelanlage von Steuerungstechnik StG

Gerade bei schweren Landmaschinen ist es sinnvoll, den Reifendruck anzupassen. Für die Feldarbeit reduziert eine Reifendruckregelanlage, kurz: Reifenregler, den Reifeninnendruck. Die vergrößerte Aufstandsfläche verringert den Bodendruck und bewirkt, dass der Reifen das Erdmaterial nicht verdrängt, sondern überrollt. Das erhöht die Effizienz bei der Feldarbeit und den Fahrkomfort. Wechselt das Fahrzeug auf die Straße befüllt der Reifenregler die Reifen auf Straßendruckluft. Das stabilisiert die Reifenflanken, erhöht die Tragfähigkeit und gewährleistet eine große Spursicherheit und gute Fahrstabilität. Ein Spezialist auf diesem Gebiet ist die Steuerungstechnik StG in Hilter. Ihre Regelsysteme sorgen für den richtigen Reifendruck.

 An der Schnittstelle von Hydromotor und Kompressor kommt eine maßgeschneiderte Baueinheit aus Kupplung und Kühler zum Einsatz. Die ROTEX-Wellenkupplung gleicht Verlagerungen aus und gewährleistet eine drehschwingungsdämpfende Kraftübertragung. Zur Kühlung des Kompressoröls wurde in das Kupplungssystem ein Kühler integriert. Dazu wird an die Kupplungsnabe auf der Abtriebsseite ein Lüfterrad aufgeschraubt. So entsteht – ohne separaten Antrieb – ein Luftstrom, der durch die Kühllamellen geleitet wird und den Ölkreislauf im Schraubenkompressor kühlt. Die Baueinheit ist  untergebracht in einem korrosionsbeständigen und kompakten Gehäuse, ebenfalls aus unserem Haus.

Die Reifendruckregelanlage von StG zeigen wir in Originalgröße auf der Agritechnica: Halle 17, Stand H05    

ROTEX   Kühlsystem PIK

Reifendruckregelanlage von Steuerungstechnik StG

Reifenregler am Schlepper. Für die Druckluftbeschaffung wird der Kompressor der Bremsanlage oder ein Zusatzkompressor genutzt. (©Strotmann StG)
(©Strotmann StG)
Die digitale Steuerung zeigt über das beleuchtete Display den Ist- und Sollwert an. Der gewünschte Reifendruck wird über beleuchtete Folientaster eingegeben und eingespeichert. Mit den Tasten "Acker" und "Straße" wird der Modus gewählt. (©Strotmann)
Bei der Straßenfahrt gewährleistet ein höherer Reifendruck sicheres Fahrverhalten. (©KTR Systems)
Hydraulisch angetriebene Kompressoren werden zu 95 % verbaut, da sie unabhängig vom mechanischen Antriebsstrang montiert werden können und je nach Ausführung zwischen 2000 und 3600 Liter Luft pro Minute fördern können. (©KTR Systems)
Die Reifenregler von StG sind unempfindlich gegen Schmutz und Vereisung und arbeiten auch bei Minustemperaturen problemlos. (©Jürgens)
Tridemfahrwerke werden mit einer Hauptleitung und einem Regelventil in 1“ ausgerüstet. Die Luftführung erfolgt wahlweise über den Kotflügel oder durch die Achse. (©Jürgens)
Die Reifendruckregelanlage von StG zeigen wir in Originalgröße auf der Agritechnica: Halle 17, Stand H05 (©KTR Systems)

Bandschneidwerke PremiumFlow von Zürn

Für die PremiumFlow-Serie haben wir eine maßgeschneiderte Kupplungslösung entwickelt. Grundlage hierfür war eine Standard-ROTEX der Baugröße 28 mit geteilten Naben, zylindrischer Bohrung und Passfedernut. Diese Ausführung ermöglicht die radiale Montage und Demontage der Kupplung, ohne angrenzende Bauteile verschieben zu müssen. Damit ist die Möglichkeit geschaffen, einzelne Bandsegmente auszubauen. Gegenüber der Katalogversion haben wir die Kupplungsnaben auf die minimale Länge gekürzt, um den Abstand zwischen den Gurtbandsegmenten so gering wie möglich zu halten. Dadurch erreicht man eine maximale Gurtbandfläche. Das optimiert den Gutfluss und schafft zudem die Voraussetzung für eine gute Abdichtung zwischen den einzelnen Bandsegmenten.

Lesen Sie hier den vollständigen Fachartikel

ROTEX

Bandschneidwerk PremiumFlow (©Zürn)

Die verkürzten Kupplungsnaben halten den Abstand zwischen den Gurtbandsegmenten so gering wie möglich. Die Kombination von kraft- und formschlüssiger Welle-Nabe-Verbindung gewährleistet die Übertragung hoher Drehmomente bei kleinem Bauraum.
Das Premium Flow-Schneidwerk mit aktiver Erntegutförderung erhöht die Druschleistung eines Mähdreschers um bis zu 15 Prozent.
Die perfekte Zuführung des Schneidwerks bildet den Grundstein für einen hohen Durchsatz. Durch den aktiven Gutfluss wird das Getreide immer optimal dem Dreschwerk zugeführt.
Die Kupplung im Bandantrieb lässt sich radial montieren und demontieren, ohne angrenzende Bauteile verschieben oder entfernen zu müssen. Damit ist die Möglichkeit geschaffen, einzelne Bandsegmente auszubauen.
Mit einer Arbeitsbreite von 12,20 m ist das Schneidwerk 640PF das größte Modell der „PremiumFlow“-Serie und auf die Großmähdrescher von John Deere zugeschnitten.

PMC Erntemaschine 1089 für Erbsen und Bohnen

Die Flanschkupplung BoWex 125 HE ist zwischen Motor, einem Scania-Sechszylinder-Dieselmotor DC13 mit einer Leistung von 330kW, und Verteilergetriebe montiert. Das Getriebe betreibt die Hydraulikpumpen für die hydrostatischen Antriebe, die der Erntemaschine ihre variable Drehzahlmobilität geben, die sie für den vielfältigen Ernteeinsatz braucht. Das Hydrauliksystem ist überdies für den Antrieb aller Erntefunktionen sowie zusätzlicher Funktionen, wie z. B. Steuerung und Selbstnivellierung in der Erntemaschine, verantwortlich. Die hochelastische BoWex ist auf die Einsatzbedingungen dieser Erntemaschine ausgelegt, überträgt Nenndrehmomente bis 4.000 Nm, gleicht Versatz im Antriebssystem aus und schützt vor Vibrationen.

BoWex HE

Erntemaschine PMC 1089 für Erbsen und Bohnen (© PMC Harvesters)

Die BoWex 125HE 50SHA SAE 14" montiert zwischen Motor und Verteilergetriebe. Die hochelastische Flanschkupplung dämpft die im Antriebsstrang auftretenden Drehschwingungen und reduziert die sich kumulierenden Kräfte.